· 

Durch Atmen beruhigen

Atem entspannt - Atem beruhigt!

 

Bei vielen meiner KlientInnen und Klienten gehören Atemübungen daher zum Behandlungsfahrplan dazu, denn oft geht mit der psychischen Belastung auch eine körperliche Anspannug und innere Unruhe einher. Atemübungen können dann ganz einfach und schnell erlernt werden und bringen meist unmittelbar Erleichterung. Das System kann runterfahren, wir kommen zur Ruhe.

Besonders die Bauchatmung gehört zu meinen "Lieblingen", denn ich wende diese  - gelernt in verschiedenen Yogakursen - selbst schon seit Jahren an. Immer wieder stelle ich auch bei mir fest, wie schnell ich mich dadurch entspannen kann und im Moment belastende Emotionen wie z.B. Ängste oder Wut besser in den Griff bekomme. 

 

Wie wirken Atemübungen?

Stress, Alltagsbelastungen, negative Emotionen führen zu Anspannung. Wir tendieren dazu, flach im oberen Brustkorbbereich zu atmen, ziehen die Schultern hoch und sind dann im Nacken oder im Rücken verspannt. Auch die Atemfrequenz steigt, wodurch wiederrum Stresshormone ausgeschüttet werden.

Gerade bei der Bewältigung von Ängsten spielt die Atmung eine wichtige Rolle. Manche Menschen atmen in einem solchen Fall ganz flach und es kommt zu einer Sauerstoffarmut, andere wiederrum hyperventilieren durch heftiges und rasches Atmen.

Atemübungen normalisieren und verlangsamen die Atmung wieder und führen so zu einer Lösung der inneren Anspannung. Sie wirken daher entspannend, stressabbauend und angstlösend.

Wichtig dabei: damit die Atemübung in belastenden Situationen zum Stressabbau genutzt werden kann, sollte sie vorher schon gut geübt worden sein. Dadurch automatisiert sich der Ablauf und Körper wie Psyche assoziieren damit Entspannung und Ruhe.

 

Zum Erlernen der Bauchatmung findest du ein Video von mir im Anschluss an diesen Artikel. Wenn du Lust hast, kannst du in die Übung auch eine Affirmation inkludieren. Überlege dir einen beruhigenden und stärkenden Satz, denn du dir während dem Atmen innerlich vorsagst.

Hier sind einige Beispiele:

"Ich bin ruhig und entspannt."

"Ich fühle mich vollkommen wohl und ausgeglichen."

"Ich liebe und akzeptiere mich so wie ich bin."

 

Ich wünsche euch viel Freude beim Üben!